KBV 116117 - DIE NUMMER, DIE HILFT!

116 117 in Ihrer Region

Die Bereitschaftsdienste der Kassenärztlichen Vereinigungen

Je nach Region ist der ärztliche Notdienst unterschiedlich aufgebaut. Er wird von den Kassenärztlichen Vereinigungen organisiert. So gibt es in vielen Bundesländern spezielle Bereitschaftsdienstpraxen, die Sie im Krankheitsfall aufsuchen können. Anderenorts findet die Behandlung in der Praxis des Arztes statt, der Dienst hat. Etliche Kassenärztliche Vereinigungen arbeiten zusätzlich mit einem fahrenden ärztlichen Bereitschaftsdienst, der Sie zu Hause ärztlich versorgt, vor allem dann, wenn es Ihr Gesundheitszustand nicht zulässt, dass Sie eine Notfallpraxis aufsuchen.

Über die vorwahlfreie Rufnummer 116 117 werden Sie an den jeweiligen Dienst weitergeleitet. Dies ist eine enorme Erleichterung, denn derzeit gibt es für den ärztlichen Bereitschaftsdienst annähernd tausend verschiedene Telefonnummern, die teilweise täglich wechseln.

Mehrere Kassenärztliche Vereinigungen bieten neben dem allgemeinen ärztlichen Bereitschaftsdienst spezielle fachärztliche Bereitschaftsdienste an, zum Beispiel einen kinderärztlichen oder augenärztlichen Dienst. Diese Angebote sind weiterhin über die bekannten regionalen Rufnummern erreichbar.

So ist der ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region organisiert:  

  • Baden-Württemberg

    Die 64 Bereitschaftsdienstbezirke in Baden-Württemberg werden durch mehr als 100 Notfallpraxen unterstützt. Die Öffnungszeiten der Notfallpraxen variieren jedoch regional. Die konkreten Öffnungszeiten der Notfallpraxis in Ihrer Nähe werden Ihnen bei Anruf über die 116 117 per Bandansage mitgeteilt, sofern Sie innerhalb der Sprechzeiten anrufen. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zu möglichen kinderärztlichen Bereitschaftsdiensten in Ihrer Nähe. In Regionen, in denen keine Notfallpraxis zur Verfügung steht oder für Patienten, die nicht mobil sind, steht darüber hinaus ein Hausbesuchsdienst zur Verfügung.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag)

    Montag: von 18 Uhr bis 7 Uhr
    Dienstag: von 18 Uhr bis 7 Uhr
    Mittwoch: von 13 Uhr bis 7 Uhr
    Donnerstag: von 18 Uhr bis 7 Uhr
    Freitag: 16 Uhr (bis Montag, 7 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 7 Uhr)

     

    Weiterführende Informationen zu dem ärztlichen Bereitschaftsdienst und Notfallpraxen in Baden-Württemberg finden Sie hier.

  • Bayern

    In Bayern findet die Behandlung im ärztlichen Bereitschaftsdienst in der Regel in der Praxis des diensthabenden Arztes oder in einer speziellen Bereitschaftspraxis statt. Kann ein Patient aufgrund seiner Erkrankung keinen Arzt aufsuchen, wird auch ein Hausbesuch vermittelt.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117

    Täglich, rund um die Uhr.

    Weiterführende Informationen zu dem ärztlichen Bereitschaftsdienst und Notfallpraxen in Bayern finden Sie hier.

  • Berlin

    Der fahrende ärztliche Bereitschaftsdienst der KV Berlin ist rund um die Uhr im Einsatz. Daneben gibt es Erste-Hilfe-Stellen an den Krankenhäusern, die von den Patienten aufgesucht werden können. Hier findet man auch den kinderärztlichen Bereitschaftsdienst.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117

    Täglich, rund um die Uhr

  • Brandenburg

    In Brandenburg ist jeder zugelassene Arzt verpflichtet, am ärztlichen Bereitschaftsdienst teilzunehmen. Es gibt gegenwärtig 76 Bereitschaftsdienstbezirke für den allgemeinen ärztlichen Bereitschaftsdienst. Weiterhin werden augenärztliche, kinderärztliche, chirurgische und HNO-Bereitschaftsdienste vorgehalten, jedoch nicht flächendeckend.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag)

    Montag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Dienstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Mittwoch: von 13 Uhr bis 7 Uhr
    Donnerstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Freitag: von 13 Uhr (bis Montag, 7 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 7 Uhr)

  • Bremen

    Die KV Bremen betreibt während der sprechstundenfreien Zeiten ärztliche Bereitschaftsdienste in Bremen-Stadt, Bremen-Nord und in Bremerhaven, die an Kliniken angegliedert sind. Darüber hinaus gibt es einen Fahrdienst für Hausbesuche.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag)

    Montag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Dienstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Mittwoch: von 15 Uhr bis 7 Uhr
    Donnerstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Freitag: von 19 Uhr (bis Montag, 7 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 7 Uhr)

    In Bremerhaven endet der Bereitschaftsdienst an Werktagen bereits um 23 Uhr. Die Bereitschaftsdienstzeiten am Wochenende sind von 8 Uhr bis 23 Uhr. 

    Weiterführende Informationen zu dem ärztlichen Bereitschaftsdienst und Notfallpraxen in Bremen finden Sie hier.

  • Hamburg

    In Hamburg werden Patienten außerhalb der regulären Sprechstunden in den zentral gelegenen Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstpraxen versorgt. Für Hausbesuche gibt es einen fahrenden Dienst. Für die Versorgung der kleinen Patienten steht ein Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst an vier Hamburger Krankenhäusern zur Verfügung.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag)

    Montag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Dienstag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Mittwoch: von 13 Uhr bis 8 Uhr
    Donnerstag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Freitag: von 17 Uhr (bis Montag, 8 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 8 Uhr)

  • Hessen

    Überall in Hessen stehen Bereitschaftsdienstzentralen zur Verfügung, oft in oder an einem Krankenhaus angesiedelt. In einigen Regionen findet der Bereitschaftsdienst in der Praxis des jeweils diensthabenden Arztes statt.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag).

    Montag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Dienstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Mittwoch: von 14 Uhr bis 7 Uhr
    Donnerstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Freitag: von 14 Uhr (bis Montag, 7 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 7 Uhr)

     

  • Mecklenburg-Vorpommern

    Der ärztliche Bereitschaftsdienst versorgt Patienten bei akuten Erkrankungen außerhalb der Praxis-Sprechzeiten. Er kann als Hausbesuchsdienst oder in speziellen Anlaufpraxen der Kassenärzte durchgeführt werden.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag; bitte beachten Sie ferner: die Einsatzzeiten können je nach Region leicht abweichen)

    Montag: in der Regel von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Dienstag: in der Regel von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Mittwoch: von 13 Uhr bis 7 Uhr
    Donnerstag: in der Regel von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Freitag: in der Regel ab 16 Uhr (bis Montag, 7 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 7 Uhr)

  • Niedersachsen

    In der weit überwiegenden Zahl der Bereitschaftsdienstbereiche in Niedersachsen ist eine zentrale Bereitschaftsdienstpraxis – oft am örtlichen Krankenhaus – eingerichtet. Darüber hinaus gibt es in allen Bereitschaftsdienstbereichen einen fahrenden Bereitschaftsdienst.  

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117

    Montag: von 19 Uhr bis 7 Uhr (am Folgetag)
    Dienstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr (am Folgetag)
    Mittwoch: von 15 Uhr bis 7 Uhr (am Folgetag)
    Donnerstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr (am Folgetag)
    Freitag: von 15 Uhr bis 7 Uhr (am Folgetag)
    Samstag: von 8 Uhr bis 7 Uhr (am Folgetag)
    Sonntag: von 8 Uhr bis 7 Uhr (am Folgetag)
  • Nordrhein-Westfalen

    Der ärztliche Bereitschaftsdienst in Nordrhein-Westfalen besteht aus einem Fahrdienst, der die Patienten in dringenden Fällen zu Hause ärztlich versorgt. Daneben stehen Patienten rund 140 Bereitschaftsdienstpraxen zur Verfügung, die häufig am Krankenhaus angesiedelt sind.

    Nähere Informationen zu den Bereitschaftsdienstpraxen in Westfalen-Lippe finden Sie hier oder nutzen Sie die Notfalldienst-App der Region.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag) 

    Montag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Dienstag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Mittwoch: von 12 Uhr bis 8 Uhr, in Westfalen-Lippe ab 13 Uhr
    Donnerstag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Freitag: von 12 Uhr (bis Montag, 8 Uhr),  in Westfalen-Lippe ab 13 Uhr
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 8 Uhr)

     

  • Rheinland-Pfalz

    In Rheinland-Pfalz führt der diensthabende Arzt den Bereitschaftsdienst in der Regel in einer Bereitschaftsdienstzentrale (BDZ) aus. Die BDZ sind zumeist an Krankenhäusern eingerichtet.

    Die BDZ sind überall im Land über die kostenfreie Telefonnummer 116117 (ohne Vorwahl) erreichbar.

    Sie können auch online bei der KV Rheinland-Pfalz nach dem Bereitschaftsdienst in Ihrer Nähe suchen: Die Bereitschaftsdienstsuche der KV Rheinland-Pfalz finden Sie hier.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117

    Mittwoch: ab 14 Uhr bis Donnerstag, 7 Uhr
    Freitag: ab 16 Uhr bis Montag, 7 Uhr
    an Feiertagen vom Vorabend des Feiertages, 18 Uhr, bis zum Folgewerktag, 7 Uhr

    Weitergehende Einsatzzeiten

    Nicht alle BDZ haben ganzwöchig geöffnet. An den Wochentagen, an denen eine BDZ nicht geöffnet hat, wird der Bereitschaftsdienst außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten weiterhin durch Ärztinnen und Ärzte in ihren Praxen abgedeckt. Den jeweils diensthabenden Bereitschaftsarzt für diese Zeiten erfahren Patienten wie bisher über den Anrufbeantworter ihres Hausarztes oder die lokale Presse.

  • Saarland

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117

    Montag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Dienstag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Mittwoch: von 13 Uhr bis 8 Uhr
    Donnerstag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Freitag: von 13 Uhr (bis Montag, 8 Uhr)
    Wochenende + feiertags: rund um die Uhr (24h)

     

  • Sachsen

    Der in Sachsen regional organisierte kassenärztliche Bereitschaftsdienst sichert die ambulante medizinische Versorgung außerhalb der üblichen Sprechzeiten. Hierzu besteht ein landesweites Netz an Fahrdiensten, das in einigen Regionen durch Sitzdienste in Praxen ergänzt wird.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag)

    Montag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Dienstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Mittwoch: von 14 Uhr bis 7 Uhr
    Donnerstag: von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Freitag: von 14 Uhr (bis Montag, 7 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 7 Uhr)

  • Sachsen-Anhalt

    Der Bereitschaftsdienst wird in Sachsen-Anhalt durch den fahrenden Dienst und regional durch einen parallelen Dienst in einer Bereitschaftspraxis gesichert.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag; bitte beachten Sie ferner: die Einsatzzeiten können je nach Region leicht abweichen)

    Montag: in der Regel von zwischen 18 Uhr und 19 Uhr bis 7 Uhr
    Dienstag: in der Regel von zwischen 18 Uhr und 19 Uhr bis 7 Uhr
    Mittwoch: in der Regel von zwischen 12 Uhr und 19 Uhr bis 7 Uhr
    Donnerstag: in der Regel von zwischen 18 Uhr und 19 Uhr bis 7 Uhr
    Freitag: in der Regel von 13 Uhr (bis Montag, 7 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag:

    rund um die Uhr (bis Montag, 7 Uhr)

     

    Weiterführende Informationen zu dem ärztlichen Bereitschaftsdienst und Notfallpraxen in Sachsen-Anhalt finden Sie hier.

  • Schleswig-Holstein

    In Schleswig-Holstein wird der ärztliche Bereitschaftsdienst flächendeckend über feste Anlaufpraxen an Krankenhäusern organisiert. Außerdem gibt es einen kinderärztlichen Bereitschaftsdienst sowie einen Bereitschaftsdienst der Augenärzte und der Hals- Nasen- und Ohrenärzte.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag)

    Montag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Dienstag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Mittwoch: von 13 Uhr bis 8 Uhr
    Donnerstag: von 18 Uhr bis 8 Uhr
    Freitag: von 13 Uhr (bis Montag, 8 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 8 Uhr)

     

    Weiterführende Informationen zu dem ärztlichen Bereitschaftsdienst und Notfallpraxen in Schleswig-Holstein finden Sie hier.

  • Thüringen

    In Thüringen existieren 27 Bereitschaftsdienstzentralen, vorrangig in Krankenhäusern. Daneben gibt es einen Hausbesuchsdienst für Patienten, die nicht in der Lage sind, die Zentralen aufzusuchen. In einigen Regionen gibt es darüber hinaus fachärztliche Bereitschaftsdienste.

    Einsatzzeiten:

    Erreichbar über die 116 117 (die angegebenen Uhrzeiten gelten jeweils bis zum nächsten Wochentag)

    Montag: in der Regel von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Dienstag: in der Regel von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Mittwoch: in der Regel von 13 Uhr bis 7 Uhr
    Donnerstag: in der Regel von 19 Uhr bis 7 Uhr
    Freitag: in der Regel von 13 Uhr (bis Montag, 7 Uhr)
    Samstag: rund um die Uhr
    Sonntag: rund um die Uhr (bis Montag, 7 Uhr)

Hinweis: In einigen Regionen wird der ärztliche Bereitschaftsdienst auch als „Notfalldienst“ oder „Notdienst“ bezeichnet. Er ist jedoch nicht zu verwechseln mit dem Rettungsdienst, der bei lebensbedrohlichen Notfällen gerufen wird.